Consulting für die Herausforderungen von heute+morgen

Wir sind „Sparring Partner“ für Manager und Unternehmer bei der (Weiter)Entwicklung von Geschäftsmodellen und Organisationen.

Consulting + Implementierung


GCI Management ist eine Beratungsboutique mit Fokus auf Performance Management, Business Development, Corporate Finance und M&A. Wir sind der richtige Partner für alle Situationen, wo Hausverstand und klassische Methoden an ihre Grenzen stoßen.

Dabei sehen wir uns als „Sparring-Partner“ für Manager und Unternehmer im Mittelstand und in Konzerneinheiten. Denn Beratung hört bei uns nicht bei klugen Analysen und Konzepten auf, sondern macht erst in der erfolgreichen Implementierung wirklich den Unterschied.

Von Unternehmern für Unternehmer


In unseren Kernbereichen Performance Management, Business Development, Corporate Finance und M&A verfügen wir über tiefes Know-How aus Hunderten von Projekten. Unser Branchenfokus ist dabei nach über 25 Jahren Beratungserfahrung breit aufgestellt.

Unseren „hands-on“ Beratungsansatz leben wir auch als Unternehmertum in unseren eigenen Reihen. So waren und sind viele unserer Partner und Manager selbst erfolgreiche Unternehmer und kennen die Herausforderungen unserer Kunden aus erster Hand.

Berater aus Leidenschaft


Wir arbeiten schnell und strukturiert, mit klassischen und modernen Beratungswerkzeugen im Gepäck und unkonventionellen Ideen im Kopf. Dabei haben wir immer ein Ziel vor Augen: Mehrwert für unsere Kunden zu generieren. Denn nur wer zufrieden ist, kommt wieder und so sind wir stolz auf unseren hohen Anteil an Stammkunden, die wir seit Jahren bei der Entwicklung ihrer Unternehmen unterstützen.

Daraus entstand über die Jahre ein einzigartiges Netzwerk, von dem bestehende und neue Kunden profitieren. Wann dürfen wir mit Ihnen gemeinsam erfolgreich sein?


Optimieren Sie Ihr Supply Chain Management!

Wissen


  • Supply Chain Management: Silodenken verhindert gesamtheitliche Optimierung

    Für eine gesamtheitliche Optimierung der Wertschöpfungskette braucht es beides: Den Blick fürs kleine Einzelne und fürs große Ganze. Während Führungskräfte die Leistungskennzahlen einzelner Betriebseinheiten meist akribisch verfolgen, bleiben auf gesamtbetrieblicher Ebene Kosten- und Effizienzpotentiale oft ungenutzt. Der Grund dafür: Abteilungsdenken, starre Strukturen und mangelnde funktionsübergreifende Abstimmung. Ein Plädoyer für mehr Weitblick im Supply Chain Management.

    weiterlesen >
  • Wettbewerbsfähigkeit sichern mithilfe eines Ergebnisverbesserungsprogramms

    Die Rahmenbedingungen unter denen Unternehmen heute wirtschaften verändern sich zunehmend: Der Wettbewerb verschärft sich, der Preisdruck wächst und die Faktorkosten steigen. Dazu kommt die Coronakrise und ihre gravierenden wirtschaftlichen Folgen in vielen Industriebereichen. Als Konsequenz davon kämpfen viele Unternehmen mit einem stetigen Margenverlust. Wer da nicht rechtzeitig gegensteuert, läuft blindlings in die Preis-Kosten-Schere. Das proaktive...

    weiterlesen >
  • Corona setzt Digitalmanager/innen unter Ergebnisdruck

    Digitalmanager/innen hatten es schon vor der Pandemie nicht leicht. Meist tragen sie keine Linienverantwortung sondern übernehmen Beratungs- und Entwicklungsaufgaben mit dem Ziel, Unternehmen zukunftsfähig zu machen. Eine schwierige Aufgabe angesichts der Unberechenbarkeit der Zukunft, der wir heute entgegenblicken. Gleichzeitig braucht die Wirtschaft gerade jetzt Visionär/innen. Dafür suchen Personalabteilungen nach sogenannten „strategischen Querdenker/innen”. Das sind Leute...

    weiterlesen >
  • Strukturkosten in Krisenzeiten: Was man aus Auslastungsproblemen lernen kann

    Wie gut ein Unternehmen durch die aktuelle Krise kommt, hängt zu einem großen Teil davon ab, in welchem Ausmaß die Strukturkosten an die neue Auftragslage angepasst werden können. Im Bezug auf Gemeinkosten gilt bekanntlich: So variabel wie möglich – so fix wie notwendig. Das sicherzustellen, liegt im Aufgabenbereich der Führungskräfte und wird unserer Erfahrung nach...

    weiterlesen >